Spielberichte

Kantersieg gegen AC Studiosi

Nachdem wir letztes Jahr beide Spiele gegen diese Mannschaft verloren haben war dieses Jahr Wiedergutmachung angesagt. Das Spiel hätte nicht besser für uns beginnen können. Es waren noch keine 2 Minuten gespielt konnte Zündel Gerald wunderschön einen Schlenzer direkt ins kurze Eck setzten. Durch den frühen Führungstreffer beflügelt entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor. Angriff um Angriff rollte auf das Studiosi Tor zu. Nach einer flachen Hereingabe von Simon S. konnte Philipp E. aus kurzer Distanz auf 2:0 stellen. Danach folgte wohl das kurioseste Tor an diesem Abend. Einen missglückten Klärungsversuch konnte Philipp E. zum 3:0 verwerten. Kurze Zeit später konnte auch Seisl Simon seinen ersten Treffer an diesem Abend erzielen. Kurz vor dem Pausenpfiff gelang den Studiosis noch der Anschlusstreffer zum 4:1. Mit viel Wut im Bauch versuchten die Studiosikicker in der zweiten Halbzeit die Partie nochmals zu drehen. Und tatsächlich gelang ihnen der Treffer zum zwischenzeitlichen 4:2. Danach aber war das Aufbäumen schnell beendet als Seisl Simon seine one man show startete. Zuerst verwertete er nach Foul an Philipp E. den fälligen Elfmeter. Kurze Zeit später schloß er einen Konter zum 6:2 ab. Die gegenwehr war nun entgültig gebrochen und so konnte Gregor S. nach einem unwiederstehlichen Solo und abermals Simon S. auf 8:2 stellen. Den Schlusspunkt in dieser Partie setzte wiederum Simon S. Ein Schlenzer von Philipp E. auf das lange Eck konnte vom Tormann gerade noch mit den Fingerspitzen entschärft werden gegen den Nachschuss war er dann allerdings machtlos. Nach 90 verregneten Minuten beendete der Schiedsrichter diese Torreiche Begegnug.

Torschützen:

1:0 Zündel Gerald, 2:0 Egele Philipp, 3:0 Egele Philipp, 4:0 Seisl Simon, 5:2 Seisl Simon, 6:2 Seisl Simon, 7:2 Sellner Gregor, 8:2 Seisl Simon, 9:2 Seisl Simon

 

2:2 im Carinthiacup Spiel gegen Team 83

Das kmpfbetonte aber spannende Spiel endete mit einem 2:2 unentschieden. Die Mannschaft von Team 83 starte stark in die erste Halbzeit. Unsere Abwehr stand bis auf wenige Entlastungsangriffe unter dauer beschuss. Zwingende Torchancen waren aber auf beiden Seiten Mangelware. Wurde unsere Abwehr einmal überwunden hatten wir immer noch einen sehr starken Tormann zwischen den Pofsten der alles hielt was auf sein Tor kam. Wie so oft in einem Spiel wo wenig funktioniert muss halt eine Standartsituation aushelfen. Ein in die mitte des Strafraum getretener Freistoß konnte Simon Seisl per Kopf über den herauseilenden Tormann lupfen und entgegen dem Spielverlauf auf 1:0 stellen. Mit diesem Resultat ging es auch in die Pause. Der zweite Spielabschnitt war ein Spiegelbild des ersten. Team 83 läuft an konnte aber weiterhin keine gefährlichen Torraumszenen erzwingen. Nach einem Zuckerpass von Manfred konnte Philipp E. zum zwischenzeitlichen 2:0 einschieben. Zu diesem Zeitpunkt schien es als könnten wir die ersten 3 Punkte im Cup einfahren. Allerdings lies sich der Gegner auch von diesem Gegentreffer nicht einbremsen. Und so kam was kommen musste. Die erste kleine Unaufmerksamkeit in unserer Verteidigung führte auch promt zum ersten Gegentor. Keine 5 Minuten später gelang dem Team 83 sogar der Ausgleich. Danach passierte nicht mehr viel. Alles in allem bleit zu sagen das wir uns diesen Punkt hart erkämpft haben aber uns doch wieder selbst um einen möglichen Sieg gebracht haben. 

Torschützen:

1:0 Seisl Simon, 2:0 Egele Philipp

 

Niederlage im Carinthiacup Spiel

Nach einem spannenden Spiel musste sich unsere Mannschaft einem starken Gegner 0:2 geschlagen geben.   In der ersten Halbzeit war unsere Mannschaft über weite Strecken das spielbestimmende Team. Allerdings gelang den Hausherren durch eine schnell vorgeführte Kombination das 1:0. Danach blieb unsere Mannschaft aber weiter am Drücker. Hochkarätige Torchancen konnten aber leider nicht in zählbares umgemünzt werden. So ging es mit einem 0:1 in die Pause. Nach dem Pausentee startete die Heimmannschaft besser in den zweiten Durchgang. Unsere Abwehr hielt dem Druck aber stand. Nachdem einige Chancen auf den Ausgleich ungenützt blieben (darunter auch zwei Lattenschüsse) konnte der Gegner durch einen indirekten Freistoß im Strafraum auf 0:2 erhöhen. Nach einem kurzen Durchhänger erfieng sich unsere Mannschaft wieder und versuchte nochmals alles um den Anschluss zu schaffen. Leider blieben auch danach weitere Großchancen ungenützt. Nach harten aber fairen 90 Minuten stand die mehr als unnötige Niederlage fest. Bleibt zu hoffen das in Zukunft die Chancenauswertung besser klappt. Mit der Einstellung und Moral unserer Mannschaft können wir jedoch sehr zufrieden sein und sehen einem erfolgreichem Frühjahr 2013 entgegen.

Torschützen:

Fehlanzeige