Krampf & Kampf

Mit sehr viel Krampf und Kampf konnte unsere Mannschaft den nächsten Sieg einfahren. Nach einer von vielen Fehlern und vergebenen Chancen geprägten Partie setzte sich unsere Mannschaft am Ende verdient mit 5:3 gegen die Auswahl der Hypobanken Vorarlberg durch. Waren die ersten 20 Minuten noch relativ ausgeglichen konnten wir uns danach doch einige Chancen erarbeiten. Es dauerte dennoch gut 30 Minuten bis Alex einen feingespielten Angriff über Philipp und Olli zum 1:0 vollendete. Doch der Ausgleich folgte prompt. Anstoß des Gegners der schnelle Flügelspieler wurde auf die Reise geschickt und konnte von unserer Verteidigung nur durch ein Foul innerhalb des Strafraums gestoppt werden. Der fällige Elfmeter wurde sicher im Kasten untergebracht. Von diesem Schock erholte sich unsere Mannschaft sehr schnell und fand gleich wieder zurück ins Spiel. Wenige Minuten nach dem Ausgleich gab es eine 1:1 Kopie vom ersten Treffer. Wieder Philipp auf Olli dieser auf Alex und schon stand es 2:1. Keine 2 Minuten später konnte Thomas, wieder nach Vorlage von Olli, sogar noch auf 3:1 erhöhen. In der letzten Aktion vor der Pause wurden auch unsere Gäste noch einmal gefährlich und konnten einen gefährlichen Angriff zum 2:3 verwerten.

Viele ausgelassene Chancen in Durchgang 2

Kurz nach Wiederbeginn bekamen wir im gegnerischen Strafraum einen indirekten Freistoß zugesprochen. Etwas Regelwidrig, aber vom Schiedsrichter nicht unterbunden, wurde der Freistoß schnell ausgeführt. Jedoch genau in die Füße des Gegenspielers. Dieser schaltete den Turbo ein und sprintete entlang der Seitenlinie bis zu unserem Strafraum. Dort legte er quer und der mitgelaufene Stürmer konnte mühelos zum 3:3 einschieben. Nach dem Ausgleich versuchte unsere Mannschaft alles doch scheiterten wir zumeist am eigenen Unvermögen. So wurde sogar die riesen Chance aus einem Elfmeter erneut in Führung zu gehen kläglich vergeben. Auch eine 100% -ige von Philipp wurde ausgelassen als er versucht selber ab zu schließen anstelle auf den völlig frei stehenden Alex abzugeben. Dennoch erkämpften wir uns noch zahlreiche weitere Möglichkeiten. Aber es dauerte bis zur 80. Minute bis wir für unsere Bemühungen doch noch belohnt wurden. Unser Innenverteidiger Simon schaltete sich mit in einen Angriff ein und ein schnell gespielter Doppelpass über Philipp konnte Simon aus kurzer Distanz im Tor unterbringen. Kurz vor Schluss fixierte Alex nach der vierten Vorlage von Olli an diesem Abend mit seinem Hattrick den 5:3 Endstand. In diesem Spiel waren wir spielerisch weit unter unseren Möglichkeiten konnten es aber durch viel Einsatz und Siegeswillen ausgleichen.

Torschützen:

1:0,2:1,5:3 Tamegger Alexander, 3:1 Schuler Thomas, 4:3 Unterassinger Simon